In Erinnerung an unsere Stammhündin Angie vom Westereschenfeld
* 10.07.2001 um 14.00 Uhr † 07.08.2019 um 19.20 Uhr

abgeholt am 08.09.2001 beim Züchter, keinerlei Gedanken an Zucht zuvor gehabt, prägte sie unsere Elo- und Canilozucht vom Aufspringbach!
Sie schenkte uns den A-, B-, D- und G-Wurf der Elos vom Aufspringbach und ihre Kinder Allegra und Diddle und deren weitere Kinder und Kinderskinder haben unsere Elo- und Canilozucht weiter vorangebracht.

 

 

Ein Traum von einen Hund, von Anfang an ein echter Schatz, so wie man sich nur einen Hund vorstellen kann, verträglich mit allem und jedem.
Danke Angie, dass es dich gab! Du hast einen Riesenplatz in meinem Herz und ich freue mich, dass ich dich immer wieder in deinen Nachkommen erkennen kann, nicht unbedingt vom Aussehen, sondern auch die Gesten, deine Liebe und das Vertrauen, das du an Artgenossen gibst und an andere Lebewesen, zeichnete dich aus und prägte so deine Nachkommen. Du bist trotzdem mein einmaliges Engelchen und wirst es immer bleiben,
Danke für alles, besonders die lange gemeinsame Zeit mit der wir tolle Erinnerungen an dich haben !!!!

Sie bekam seit über einer Woche stärkere Schmerzmittel, dadurch konnte sie den Kotabsatz nicht mehr richtig steuern, meistens ging sie ja wenigstens aus ihrem Kuddebett heraus, aber die ersten Tage ging es gar nicht mehr und dann folgte auch der unkontrollierte Blasenabgang, ebenso ins Kuddebett, ein klares Zeichen, dass sie nicht mehr konnte. Sicher hätten wir vielleicht sie früher gehen lassen können, oder noch eine Woche warten. Mir war klar, es war ihr sehr unangenehm und ich wollte sie nicht noch länger leiden lassen, denn nun kam es mir schon so vor.
Ja wir blicken auf über 18 Jahre zurück, die wir unser kleines Engelchen haben und noch immer ist sie bei uns, nur jetzt hat sie einen etwas größeren Platz in meinem Herzen erobert. Was für ein tolles Tier! Selbstbewusst und stark und liebevoll, jeder der sie kannte weiß das. Natürlich bin ich sehr traurig, es ist ja auch jetzt erst möglich über sie zu schreiben, obwohl schon wieder die Tränen kullern. Und doch, wir haben sie tatsächlich fast 18 Jahre hier gehabt unglaublich, was für ein biblisches Alter und wir haben vor zwei Jahren immer im Sommer gedacht, ob sie es weiter schafft? Die große Hitze dieses Jahr hatte sie locker mit Ventilator im Esszimmer auf Stufe 3 geschafft. Aber irgendwann ist ein Körper müde und sie hat es verdient in Würde zu gehen. Ich bzw. wir sind unendlich dankbar für diese schöne Zeit.